Allergien im Frühjahr

Allergien im Frühjahr

Eine wunderschöne Jahreszeit ist der Frühling. Flora und Fauna erwachen zu neuem Leben nach einem dunklen kalten Winter.

Aber im Frühling ist auch Pollen und Gräserflug. Wer unter Allergien leidet, für den sind diese ein ernst zu nehmendes Thema.Teilweise werden Überempfindlichkeiten auch überbewertet. Nur die Kombination aus Allergietests und Anamnese kann Aufschluss bringen und hier sollte ein Arzt des Vertrauens aufgesucht werden.

Im Folgenden erfahren Sie nun was es alles für Möglichkeiten dazu gibt.

Pricktest

Pollen, Hausstaub und Nahrungsmittel werden auf die Innenseite des Unterarmes gegeben und bei jeder aufgetragenen Substanz wird ganz leicht in die Haut geritzt. Weniger als in einer halben Stunde können sich bei Allergien Sofortrekationen wie Quaddeln, Niesattacken einstellen.


Nahrungsmittel

Bei Nahrungsmitteln wird ein Bluttest gemacht. Dabei wird auf Immunglobulin-E-Antikörper im Bezug auf bestimmte Substanzen geprüft. Zeigen sich erhöhte Werte muß dies aber noch kein Hinweis auf eine Allergie sein. Es kann sich dabei um eine Sensibilisieren handeln. Die tatsächliche Identifikation ist immer noch nicht einfach. Insbesondere wenn abklingende Beschwerden vorliegen, deren Ursache nicht gefunden wird.


Alternative Testmethoden

Im Bereich der Bioresonanz und der Kinesiologie kann leider eine 100%ige Sicherheit nicht belegt erden. Allerdings ist es eine sehr sanfte Methode, bei der ich sagen muss, dass ich aus der Erfahrung her sagen kann, dass es funktioniert, wenn diese Methode richtig angewandt wird.


Auslassungsdiät

Auch das kann ein Weg sein, sich dem Ursprung der Beschwerde anzunähern. Verdächtige Substanzen werden gemieden und es wird beobachtet, ob Besserung eintritt.


Provokationstests

Am zuverlässigsten aber auch am riskantesten sind Provokationstests. Das Allergen wird direkt gegessen oder auf die Schleimhäute gegeben. Bedrohliche Situationen bedürfen ärztlicher Betreuung, wenn dieser Test durchgeführt wird.


Epicutantest

Bei Kontaktallergien, zum Beispiel gegen Schmuck, wird ein Epicutantest gemacht. Das zu überprüfende Allergen wird mit einem Pflaster auf die Haut geklebt und nach circa zwei Tagen wird überprüft, ob eine allergische Reaktion auf der Haut entwanden ist.